,

Back to the Future – 10 Years of ensemble 20/21 & David Smeyers at the Forum neuer Musik:P Niklas Seidl, Myunghoon Park, Lisa Streich, Georg Katzer, Julián Quintero Silva, Hirofumi Matsuzawa, Atli Ingólfsson, Daniel Cueto, Younghi Pagh-Paan, Samir Odeh-Tamimi, Damian Scholl

24,99 

+ Free Shipping
Artikelnummer: NEOS 11810-11 Kategorien: ,
Veröffentlicht am: Mai 18, 2018

Programm:

CD 1
total playing time: 56:39

Niklas Seidl (*1983)
[01] knolle “Wie in alten Zeiten: Hier kann man noch in DM bezahlen!” (2009) 09:37

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 10 April 2010 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Amsterdam – Berlin – Warschau: Junge Positionen”

Yuri Khvostov, oboe
Marion Klotz, English horn
Till Künkler, trombone
Jenny Chai, piano
Paul Altmann, percussion
Maria Frances Peña, viola
Erik Asgeirsson, violoncello
Edgar Dlugosz, double bass

Myunghoon Park (*1980)
[02] jam (2011) 11:11

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 09 April 2011 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Goes Germany!”

Carolin Kabuß, horn
Casey Reeve, trumpet
Till Künkler, trombone
Sebastian Schlöhr, percussion
Hue Sung Yoon, piano
Mariya Krasnyuk, violin
Olga Reskalenko, viola
Ella Rohwer, violoncello
Constantin Herzog, double bass

Lisa Streich (*1985)
[03] Grata (2011) 15:10

Work commissioned by Deutschlandfunk and the City of Cologne
World Premiere: 21 April 2012 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Komponieren als Dialog mit Gott”

Erik Asgiersson, solo violoncello
Alexander Brungert, alto trombone
Peter Bazlak / Nils Saatkamp, tenor trombones
Michael Thelen, bass trombone
Tobias Sünder, double bass trombone
Tobias Hagedorn, organ positive
Ewa Matejewsky / Tseng Wei-Ching, harps
Timothy Braun, violin
Anne Claire Laurens / Maria Frances Peña, Violas
Stefan Schönegg, double bass

Georg Katzer (*1935)
[04] ……ergo sum (2012) 13:32

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 21 April 2012 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Komponieren als Dialog mit Gott”

Jennifer Seubel, piccolo flute
Johannes Fleischhut, bass clarinet
Magdalena Łapaj, alto saxophone
Carolin Kabuß, horn
Casey Reeve, trumpet
Alexander Brungert, alto trombone
Peter Bazlak / Nils Saatkamp, tenor trombones
Michael Thelen, bass trombone
Tobias Sünder, double bass trombone
Sebastian Schlöhr, percussion
Ewa Matejewska / Tseng Wei-Ching, harps
Krisztián Palágyi, accordion
Timothy Braun, violin
Anne Claire Laurens / Maria Frances Peña, violas
Erik Asgiersson / Ella Rohwer, violoncellos
Stefan Schönegg, double bass

Julián Quintero Silva (*1983)
[05] que su paso instale un paisaje imantado y vertical (2013) 07:07

Work commissioned by the City of Cologne
World Premiere: 19 April 2013 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “News from the Colonies”

Sally Beck / Magda Sarnicki, flutes
Saku Mattila, oboe
Matthias Schmaderer, horn
João Aguiar da Silva, trumpet
Ewa Matejewska, harp
Fernanda Kremer, percussion
Lisa Streich, piano
Mila Krasnyuk, violin
Laurens Anne Claire, viola
Ella Rohwer, violoncello
Stefan Schönegg, double bass

 

CD 2
total playing time   58:54

Hirofumi Matsuzawa (*1973)
[01] Tune In to the Kaleidoscope of Life Moderato (2014) 11:04

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 03 April 2014 · Museum Ludwig, Cologne
Forum neuer Musik “1914–2014: Die wilden Jungen”

Sally Beck / Magda Sarnicki, flutes
Aoife Mc Cambridge, oboe
João Aguiar da Silva, trumpet
Joaquin Sáez Belmonte / Xavier Larsson Paez / Chema Banuls, alto saxophones
Xabier Casal Ares, alto saxophone / baritone Saxophone
Yumi Kanzaki, violin
Elisa Becker-Foß, viola
Javier Huerta Gemino, violoncello
Stefan Schönegg, double bass

Atli Ingólfsson (*1962)
[02] Pregnant (2014) 08:35

Work commissioned by Deutschlandfunk and Hochschule für Musik und Tanz Köln
World Premiere: 03 April 2014 · Museum Ludwig, Cologne
Forum neuer Musik “1914–2014: Die wilden Jungen”

Yumi Kanzaki, violin
Elisa Becker-Foß, viola
Javier Huerta Gemino, violoncello
Salome Amend, percussion
Joaquin Sáez Belmonte, soprano saxophone
Xavier Larsson Paez, alto saxophone
Chema Banuls, tenor saxophone
Xabier Casal Ares, baritone Saxophone

Daniel Cueto (*1986)
[03] Kipu (2015) 08:14

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 18 April 2015 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Ostasien modern”

Edwin Reinhard, flute
Joaquin Sáez Belmonte, sopranino saxophone
Xabier Casal Ares, soprano saxophone
Xavier Larsson Paez, alto saxophone
Chema Banuls, tenor saxophone
Wei-Ching Tseng, harp
Yumi Kanzaki / Anna Neubert, violins
Elisa Becker-Foß, viola
Estelle Revaz, violoncello
Constantin Herzog, double bass

Younghi Pagh-Paan (*1945)
[04] Imaginärer Tanz einer Dichterin II (2015) 09:28

Version by David Smeyers
World Premiere: 18 April 2015 · Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Forum neuer Musik “Ostasien modern”

Joaquin Sáez Belmonte, soprano saxophone
Xavier Larsson Paez, alto saxophone
Chema Banuls, tenor saxophone
Xabier Casal Ares, bass saxophone
Estelle Revaz, violoncello
David Smeyers, rehearsals

Samir Odeh-Tamimi (*1970)
[05] Marduk (2014) 11:11

World Premiere: 09 April 2016 · Hochschule für Musik und Tanz Köln, Großer Saal
Forum neuer Musik “Jüdische Identitäten”

Andranik Fatalov, voice
Rhea Pickios, bassoon
Vuriy Broschel, tenor saxophone
Marti Comas, baritone Saxophone
Christopher Roberts, trumpet
Yoshiki Matsuura, trombone
Arturo U. Portugal / Relmu Levalle, percussion
Krisztián Palágyi, accordion
Tal Botvinik, guitar
Tseng Wei-Ching, harp
Constantin Herzog, double bass

Damian Scholl (*1988)
[06] Von Windfarben und leisen Geburten (2016) 10:20

Work commissioned by Deutschlandfunk
World Premiere: 09 April 2016 · Hochschule für Musik und Tanz Köln, Großer Saal
Forum neuer Musik “Jüdische Identitäten”

Vytenis Gurstis, flute
Edwin Reinhard, alto flute
Aoife Mc Cambridge, oboe
Philipp Vetter, clarinet
Arturo U. Portugal, percussion
Tseng Wei-Ching, harp
Chie Otsuka, piano
Krisztián Palágyi, accordion
Anna Neubert / Maria Yakovleva, violins
Pauline Buss, viola
Javier Huerta Gemino, violoncello
Constantin Herzog, double bass

 

ensemble 20/21
David Smeyers
 conductor / rehearsals

Pressestimmen:

#1_2019

Als studentische Formation der Hochschule für Musik und Tanz Köln ist das ensemble 20/21 ein nachahmenswertes Beispiel dafür, was auch im akademischen Kontext möglich ist, wenn es um die Pflege und Vermittlung zeitgenössischer Komposition geht. […] Back to the Future würdigt diese künstlerisch fruchtbare Kooperation mit einem umfassenden Rückblick auf herausragende Uraufführungen der Festival-Jahrgänge 2010-2016. […] Niklas Seidl (geboren 1983) zum Beispiel, der mit knolle „Wie in alten Zeiten: Hier kann man noch in DM bezahlen!“ (2009) eine wunderbar undomestizierte Groteske geschrieben hat, deren kaputte Traditionsreflexe und Popularmusikschnipsel nicht nur genüsslich Wagner durch den Reißwolf drehen. Momente der Burlesken durchkreuzen auch immer wieder die perkussiven Netzwerke und stockenden Bewegungen von Myunghoon Parks (geboren 1980) jam (2011), während der ecuadorianische Komponist Julián Quintero Silva (geboren 1983) in que su paso instale un paisaje imantado y vertical (2013) zum Thema „Post-Kolonialismus“ die Ort- und Orientierungslosigkeit globaler Existenz in diffusen Farb-Schichtungen und flirrenden Klang-Konturen befragt. Einer der eindrucksvollsten Beiträge hier: Grata der 1985 geborenen Lisa Streich. […] Das Ensemble 20/21 gibt hier eine beeindruckend energetische und differenzierte Visitenkarte ab, wobei ein sympathisches Gespür für das Schräge und Groteske nicht von der Hand zu weisen ist.

Dirk Wieschollek

 

Dezember 2018

Das Ensemble 20/21 ist als Studienformation der Hochschule für Musik und Tanz Köln ein wunderbares Beispiel dafür, was im akademischen Kontext möglich ist, wenn es um die intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik geht. (…) Höchst bemerkenswert, auf welchem Niveau da gespielt wird, und an der Vielfalt des Dargebotenen sind so einige Entdeckungen zu machen: Niklas Seidl (*1983) zum Beispiel (…) Sehr eindrucksvoll auch Lisa Streichs „Grata“ (2011), ein geräuschfrabiger „Engelshymnus“ mit zerbrechlichen, schwerelosen Texturen, die von wuchtigen Orgel- und Posaunenblöcken heimgesucht werden, entstanden zum Thema „Komponieren als Dialog mit Gott“. Sehr stark auch Damian Scholls (*1988) mystisches Klang-Gewimmel in „Von Windfarben und leisen Geburten“ (…)

Dirk Wieschollek

Artikelnummer

Brand

EAN

Warenkorb