Produktkategorien

Verfügbarkeit

Preis

Charles Uzor: Quartets/Quintet

Infotext: In allen drei Stücken, Gitarrenquartett, Streichquartett und Klarinettenquintett, ist die Melodie die tröstende Hand, die vielleicht dem heiligen Augustin die Oase der Ruhe war. Wie seine Wahrnehmung, erschüttert vom Aufprall mit dem Ich, wieder zurück zum Wahrnehmungsinhalt wanderte, wandern die Melodien von Machaut zu mir und vielleicht zurück – mehr melodische Masse als Zitat, […]

17,99 

Ladislav Kubík: Songs of Zhivago

Infotext: Für seinen Roman Doktor Schiwago erhielt Boris Pasternak 1958 den Nobelpreis, den er jedoch, vom Regime gezwungen, ablehnen musste. Der in den USA lebende tschechische Komponist Ladislav Kubík versteht die Gedichte, die Pasternak an den Schluss seines Romans fügte, als Portrait des Dichters und formte aus diesem Stoff sein Hauptwerk für Tenor und Orchester. […]

17,99 

Arnold Schönberg, Luciano Berio: Pierrot lunaire plus Jazz, Folk Songs

Infotext: Schönberg schrieb „Pierrot lunaire” kurz vor der Entwicklung der Zwölftonmusik in wenigen Tagen (März/Juni 1912) und wählte hierzu 21 Gedichte aus einem Zyklus des französischen Dichters Albert Giraud in der deutschen Übersetzung von Otto Erich Hartleben aus. Es gibt keine fortlaufende Handlung. Jedes Gedicht beschreibt eine kleine Szene, ein bewegtes Bild, eine makabre Anekdote […]

17,99 

Mathias Spahlinger: Farben der Frühe / musica viva vol. 16

Infotext: Spahlinger ist nicht gerade als Schnellschreiber bekannt, aber der Entstehungszeitraum von acht Jahren ist auch für seine Verhältnisse außergewöhnlich lang. Die UA des Stücks wurde fünfmal verschoben, ehe es im November 2005 schließlich realisiert werden konnte (Theaterhaus Stuttgart). Zu guter Letzt erschließt Spahlinger zwischen den Trümmern tonaler Ordnung und den Roh- und Neubauten der […]

17,99 

György Kurtág, Jörg Widmann: Botschaften des verstorbenen Fräuleins R.V. Trussowa / … umdüstert …

Infotext: Auf jeweils individuelle Art lässt sich das Komponieren von György Kurtág und Jörg Widmann als ständiger produktiver Dialog mit musikalischen Anregungen aus der Vergangenheit begreifen. In Kurtágs Schaffen entspricht dem die große Bandbreite der verwendeten Gestaltungmittel, die sich vom traditionellen Dreiklang über kanonische Techniken bis hin zur Handhabung von Geräuschtexturen erstreckt und ihre ideale Ausprägung in der fragmenthaften […]

17,99 

Erhard Grosskopf: String Quartets Nos. 1–3

Infotext: Erhard Grosskopf: Als Komponist bin ich wie ein Architekt, der ein Haus für die Musik baut und hofft, dass die Musik in dieses Haus einzieht – nicht wie der Inhalt in die Form, sondern wie der Geist in die Seele. Eine Musikpartitur ist üblicherweise so notiert, dass wir vertikal die Klänge und horizontal die Zeit […]

17,99 

Peter Eötvös, Bernd Alois Zimmermann, Martin Smolka: musica viva vol. 15

Infotext: Peter Eötvös ist in der neuen Musik-Szene mit tonangebend – nicht nur als Komponist, sondern auch als Dirigent und Lehrer. „Cap-ko” ist eine Hommage an Eötvös’ großes Vorbild Bartók. Das geht bis ins Detail hinein. Bartóks Vorliebe für parallel laufende Linien brachte ihn auf die Idee, ein Instrument zu benutzen, das es möglich macht, diese […]

17,99 

John Cage: Music for Piano 1–84

Infotext: Indem John Cage den Blick über unbeschriebenes, weißes Papier wandern ließ – 1952, im selben Jahr, als auch das Stück „4’33” entstand und er damit die Erkenntnis beförderte, dass es keine Stille geben kann, die nicht klangträchtig sei – entdeckte Cage eine seiner radikalsten Lösungen: „Plötzlich sah ich, dass die Noten, alle Noten, bereits da standen”. […]

24,99 

Nikolaus Brass: Orchestral Works Vol. 1

Infotext: Selten finden sich Komponisten, die mit Klängen erzählen können von absoluter Leere und denen es umgekehrt gelingt, an Stellen virtueller Stille etwas ahnen zu lassen von der Fülle übergeordneter Entitäten. Nikolaus Brass, 1949 in Lindau am Bodensee geboren, ist solch ein Künstler – ein ruhiger, nachdenklicher und im tiefen Sinne des Wortes freundlicher Mann. […]

17,99 

Minas Borboudakis: Piano Works

Infotext: Borboudakis: Ich sehe mich noch immer in einer Tradition von Klaviermusik, ohne mich mit Chopin oder Schumann vergleichen zu wollen. Für mich persönlich ist der Blick zurück auf die Musikgeschichte sehr wichtig, aber ich suche dabei nicht nach interpretatorischen oder kompositorischen Dogmen. Ich brauche das Klavier sehr stark als Komponist – nicht um etwas auszuprobieren, […]

17,99 
Warenkorb

Melden Sie sich bei dem brandneuen NEOS Newsletter an.

X